2020

In ARBEIT

23.01.–25.01. / Berlin

Im Rahmen der Ausstellung »ZEIT FÜR FRAGMENTE« bietet »Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart« Schreibworkshops mit der österreichischen Literatin Marlen Schachinger an

 

23.01.2020 / 18:00: Perspektivwechsel mit Marlen Schachinger:  

Moderne Kunst im Kreuzfeuer 

Zur Ausstellung Zeit für Fragmente. Werke aus der Sammlung Marx und der Sammlung der Nationalgalerie (9. 11. 2019 – 4. 10. 2020)

Eine Sonderausstellung der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin 

Der Künstler Marcel Duchamp sagte 1934 zur Schriftstellerin Anaïs Nin, ihre Zeit sei ›eine für Fragmente‹. Rund 90 Jahre später findet die österreichische Literatin und

Literaturwissenschaftlerin Marlen Schachinger, Fragmente sind  Teil des Lebens in einer Welt, deren Zeit voran eilt. Im Dialog mit Claudia Ehgartner spricht Marlen Schachinger über Momentaufnahmen des Seins, über Postings und Erinnerungsfragmente, Wahrnehmungssplitter. Ein Dialog, der um die zahlreichen fragmentarischen Entwürfe kreist, die unser aller Dasein stets aufs Neue ins Wanken zu bringen drohen.

 

25.01.2020: 10:00–18:00: Schreibwerkstatt mit Marlen Schachinger

Miniaturen 

Zur Ausstellung Zeit für Fragmente. Werke aus der Sammlung Marx und der Sammlung der Nationalgalerie (9. 11. 2019 – 4. 10. 2020)

Inspiriert durch die Ausstellung »Zeit für Fragmente« verfassen die Teilnehmer*innen

eigene Miniaturen zu Erinnerungs- und Zeitfragmenten oder zu Gedankensplittern. Die Inputs und Übungen der Literatin und Dozentin Marlen Schachinger unterstützen dabei den kreativen Flow. Werkdialoge auf Augenhöhe ermutigen, sich auf neue Anregungen und weitere Bearbeitungen der entstandenen Miniaturen einzulassen.

Geeignet für alle Literaturinteressierten, unabhängig von Vorkenntnissen. Bitte Stift, Notizbuch und Laptop mitbringen!

 

Ort:

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart

Invalidenstraße 51, 10557 Berlin-Tiergarten

17.03.2020 / 19:30 / Linz

 

 

Lesung aus den »Kosovarischen Korrekturen« im Linzer Stifterhaus. Gemeinsam mit Sabine Scholl, die an diesem Abend ihren Roman »O« vorstellen wird.

27.03.–29.03.20 / 19:00 / Großrußbach

»SPANNUNGSBOGEN«

Jede*r bemerkt ihn, ob er da ist oder fehlt. Aber wie ›macht‹ man ihn, diesen sagenhaften Spannungsbogen, der bewirkt, dass Seite um Seite gewandt, Folge um Folge verschlungen wird? Eine spannende Entdeckungsreise mit der Literatin Marlen Schachinger durch diverse Strukturelemente, welche Spannung etablieren und stützen. Unabhängig von der Gattung, denn keine kommt ohne ihn aus – sei es nun in Kurzgeschichten, Romanen oder Genreliteratur wie Krimi, Thriller, Horror oder Fantasy oder in den Varianten des Dramas, im Essay oder Pressetext, im Sachbuch.

Während dieses Schreibworkshops erarbeiten sich die Teilnehmer*innen anhand eigener Texte ein Know-how dieser Techniken. Geeignet für alle Literaturinteressierten, unabhängig von Vorkenntnissen. Bitte um Stift, Notizbuch und Laptop! Wer mag, kann gerne auch eigene Arbeitsprobe mitbringen (max. 18.000 Zeichen inkl. Leerzeichen).

 

Termin: Freitag, 27.3.2020, 19:00 Uhr – Sonntag, 29.3.2020, 12:00 Uhr

Referentin:

Dr.in Marlen Schachinger, Autorin & Dozentin am Institut für Narrative Kunst NÖ, www.marlen-schachinger.com

Teilnahmebeitrag: 160,- € bzw. 155,- € mit BildungshausCard

Anmeldung bis 10.3.2019

Begrenzte Teilnehmer/innenzahl!

29.10.2020 / 19:00 / Schärding

Werkdialog