Literatur & Politik

Literatur & Politik · 19. Dezember 2017
Gotische Romane – besser bekannt unter dem englischsprachigen Terminus ›Gothic Novel‹, ein Wort, welches dennoch nichts anderes besagt, doch offenbar weitaus intelligenter klingt – erlebten in der Zeit der Romantik in der europäischen Literatur eine Blüte; mehr als das: Was Horace Walpole 1764 mit »Schloss von Otranto« initiierte, hat bis heute Einfluss; nicht zuletzt weil die literarische Melange aus Unerklärlichem und Übernatürlichem seit jeher Menschen reizte, ihre Neugier...
Literatur & Politik · 04. September 2017
»Immer wieder werden wir mit der Ansicht bombardiert, wonach die Welt, die wir einst kannten, am 11. September 2001 ihr Ende fand«, schrieb Wole Soyinka in »Klima der Angst«; und wir sollten uns erinnern: Wer Angst sät, will Macht ernten. … nein, die Welt, die wir kennen, fand kein Ende. Nicht 2001, auch nicht 2015. Und auch nicht, wenn Frankreich nach Artikel 15 die Menschenrechtskonvention aussetzt, weil ›das Leben der Nation durch Krieg oder einen anderen öffentlichen Notstand...
Literatur & Politik · 03. April 2017
Literatur & Feminismus, das eine ist überlebensnotwendig, das andere trägt seine Geschichte in sich, wie eine alte Krummkrücke, deren Tocktock selten nur noch über Steinböden klingt, gerne ungehört verhallt, denn notieren lässt sich vieles, die Geduld der Schrift ist seit Jahrhunderten bekannt. Die Literatur sei fest in weiblicher Hand, schrieb Brigitte Theissl am 21. Juli dieses Jahres sinngemäß im »Standard« nach einem Sieg der Literatinnen beim diesjährigen »Bachmannpreis«....