Magdeburg · 10. Oktober 2021
X Abschied & Wiedersehen
Abschied nehmen um wiederzukommen! Schon steht im Kalender »18.11., Literaturhaus Magdeburg« …
Magdeburg · 18. September 2021
IX Über die Kunst
So präsent in Magdeburg die bildende Kunst ist, so flüchtig dünkt einen in dieser Stadt die Wortkunst zu sein. Ein Eindruck, der trügerisch genannt werden muss. Nicht nur wirken Literat*innen konstant an diesem Ort, auch kreative Köpfe in Theater und Film leben oder lebten in der Stadt an der Elbe. Wer Magdeburg in Wort und Bild entdecken will, dem seien hier einige Hinweise dazu gegeben.
Magdeburg · 29. August 2021
VIII Sex sells. Oder: Der Liebe wegen
Wir sind visuelle Wesen und reagieren auf optische Reize. Das wissen naturgemäß auch die Medien; und nutzen es zur Steigerung ihrer Auflagenzahlen. Dass Zeitungen überleben wollen, daran ist per se nichts verwerflich, die Krux liegt im Detail, in der Frage des Wie; vor allem aber in der Sprache, die sie zur Umsetzung ihres Wunsches nach Aufmerksamkeit nutzen. Diese verrät auch ein Weltbild, welches sie selbst vertreten und/oder das ihnen symptomatisch für ihren Leser*innenkreis erscheint.
Lektüren · 12. August 2021
Der Hüter meines Bruders. Oder: 20 Jahre argentinische Geschichte
Der Debütroman der gebürtigen Spanierin Eloísa Díaz ist ein ungemein spannender politischer (Kriminal)Roman über die Militärjunta in Argentinien: eine Leseempfehlung für diesen Sommer!
Magdeburg · 20. Juli 2021
VII Es ist nicht das Ende, nicht einmal der Anfang vom Ende – aber vielleicht das Ende des Anfangens bald
Über eine Lesereise nach Brüssel, von der es neben dem Nachdenken über Literatur und Regierungen, die sie nach wie vor gerne verbieten, noch so manch anderes zu erzählen gibt. Nicht nur der Überschwemmungen wegen. Oder wie komme ich zeitgerecht nach Magdeburg, um die Veranstaltung vor der Grünen Zitadelle abzuhalten und die Kolleg*innen nicht hängenzulassen?
Genreliteratur · 08. Juli 2021
Sommerlesetipp für Freunde der Fantasy, für nicht-knochenstarre Erwachsene und wagemutige Teenager
Kann ein Manuskript zu gut sein, um erscheinen zu dürfen? Ja, findet Walter Moers, ja, stimme ich seinem augenzwinkernden Spott zu!
Magdeburg · 27. Juni 2021
Wer als Stadtschreiberin mit einem Lockdown konfrontiert ist, kann durchaus auch mit Skulpturen zu sprechen beginnen – vor allem in einer Stadt wie Magdeburg, wo diese allerorts im öffentlichen Raum zu finden sind. Hieraus entstanden 12 Miniaturen, die auch zu einem Rundgang durch die innere Stadt einladen wollen, virtuell, real. Oder akustisch – in den Toninstallationen am Moritzplatz, eine künstlerische Intervention des Moritzhofs. Ebenda liegen auch die signierten Originale zur Entnahme auf!
Lektüren · 17. Juni 2021
Lest Lyrik! Nein, lest diese Lyrik: »Die Leere der Vase« von Galal Alahmadi
Der zweisprachige Band, ins Deutsche übersetzt von Leila Chammaa und Günther Orth, versammelt 50 Gedichte, von denen manche eher den Charakter einer Miniatur aufweisen. Diesen Lyrikband, diese Entdeckung sollten Sie lesen! Unbedingt! (Ja, ich weiß, ich wiederhole mich …)
Magdeburg · 09. Juni 2021
V Von vereinten Kochtöpfen und dem Wissen, dass wir alle voneinander lernen
Von den Bezügen zwischen Magdeburg und heimatlichem Oberösterreich, von einer ›wunderbaren Großmutter‹ und der Schwierigkeit einer gemeinsamen Sprache.
Magdeburg · 16. Mai 2021
IV Von Elefanten, Teufeln und dem grellen C: Oder bis es zur Resonanzkatastrophe kommt!
Vom Umgang, der umgeht.

Mehr anzeigen